Home
Teich GFK
Pflanzenfilter
Teichbau
Filterbau
Filter
Fadenalgen
Koi
Tips & Tricks
DiaShow
Fotoalbum
Reiherschreck
Gästebuch
Beispiel für einen 4 Kammerfilter den man beliebig erweitern oder verkleinern kann.    
Material :    
4 von diesen oder ähnlichen Behältern...Beispiel siehe link    
http://www.kaiserkraft.de/KKCT_LoadSections.process?Section_Id=2474    
4 x Bodenabläufe / 4 x Zugschieber / 4 x Spezial gummidichtungen DN 100 und 6 x Dichtungen DN 150    
4 x 90° Bögen DN 100 / 4 x HT/KG Rohre DN 100 50 cm lang    
6 x 90° Bögen DN 150 / 6 x KG Rohre DN 150 50 cm lang / Gleitmittel    
Werkzeuge :    
Bohrmaschiene / Bohrer 6mm / Wassewaage /Zollstock / Bleistift /    
Lochsäge 120mm für DN100 170mm für DN 150 / Halbrundfeile zum entgraten    
Alternativ zu den Lochsägen kann man auch mit Zirkel und Stichsäge arbeiten.    
Arbeitsschritte :    
1. Alle Kammern in Rheihe auf eine Ebene Fläche stellen und in einer Flucht ausrichten.    
2. Die genaue Position der Durchbrüche anzeichnen.    
3. Jeweils 2 Kammern die miteinander verrohrt werden mit einem 6mm Bohrer von kammer 1      
in Kammer 2 durchbohren. So werden alle kammer vorgebohrt.    
Jetzt werden alle kammern wieder auseinander gestellt und die 6mm Bohrungen werden    
mit der entsprechenden Lochsäge aufgebohrt.    
Durch die 6mm Zentrierbohrungen liegen alle durchbrüche jetzt exakt gegeneinander    
Nun werden die Gummidichtungen in die Löscher eingesetzt und alle 90° Bögen    
in die Gummis gesteckt und die Rohre werden in die Bögen gesteckt    
Da die Kammern keinen konischen Boden haben mußt du einen Bodenablauf(DN100)    
in jede Kammer einsetzen.    
Die fehlende Schräge ist aber überhaupt kein Problem.    
Wenn die Abläufe mittig eingesetzt werden hat man zu jeder Kammerwand    
max. 30-40 cm. alles was im umkreis von 50 cm. vom Bodenablauf liegt wird eingesaugt    
wenn die Schieber geöffnet werden.Die einzelnen Schmutzwasserleitungen müssen nur noch    
in einer Leitung zusammengeführt werden und zum Kanal geleitet werden( Entsorgungskammer)    
Es kann sein das sich die Kammern durch den Wasserdruck leicht nach außen beulen,    
dem kann man aber mit einem Rahmen aus 50 x 50mm 4-kant Rohrrahmen entgegen wirken.    
Mit meiner Variante kann sich jeder seinen Filter so zusammenstellen    
wie er ihn braucht von 1 Kammer bis X Kammern    
Dieser Filter wächst mit den ansprüchen mit der Teichgröße und mit dem wachstum der Koi    
Die gepumpte Version kann auch nach einem Teich/Filterumbau auch auf Schwerkraft laufen.    
Fast jeder braucht nach einem umbau auch wieder einen gößeren Filter das heiß    
der alte meistens oase schrott wird wieder verkauft und ein neuer wird gekauft,    
der dann nach 2jahren auch weider zu klein ist wenn ich das alles rechne baue ich lieber    
einen Filter der mit den Ansprüchen wächst und wo ich bei einer Erweiterung    
keine finanzielen Verluste mache.    
Bei den Gummis für die Durchführungen entfällt jedes verschrauben und verkleben    
Hier kannst man die Gummis beziehen    
Udowort@aol.com    

                                   

 

 

f.hall@barrensteinerland.de